Yoga und ich

Meine erste Begegnung mit der fernöstlichen Lebenspraxis und Philosophie war die Zen-Meditation, die mein Interesse bezüglich der Selbstwahrnehmung geweckt hat. Auf Yoga bin ich dann in einem Power-Yogakurs an der Uni gestoßen. Dort entdeckte ich die positiven Effekte auf den Körper, aber vor allem auch den Spaß daran. Nachdem ich mich in verschiedenen Yogaarten ausprobiert hatte, kam ich schließlich mit Hatha-Yoga in Berührung und lernte die umfassende Praxis und Wirkweise auf Körper und Geist schätzen. Nicht zuletzt durch die Beschäftigung mit dem Konzept Achtsamkeit konnte ich Yoga als enorm wertvolle Bereicherung für mein Leben erschließen. Nun freut es mich sehr, meine Erfahrungen mit Yoga weitergeben zu können: die bewusste Selbstwahrnehmung, das Zusammenspiel von Geist, Seele und Körper, die positive Auswirkung auf Leben und Gesundheit und natürlich nicht zu vergessen den Spaß an Yoga.